Kommentar

Detailsuche


Thomas Mayrhofer – AKTG § 119 – Rechte der Hauptversammlung
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH 978-3-8145-9009-7 Wachter (Hrsg.), AktG - Kommentar zum Aktiengesetz 2014 § 119 Rechte der Hauptversammlung
(1) Die Hauptversammlung beschließt in den im Gesetz und in der Satzung ausdrücklich bestimmten Fällen, namentlich über
  • 1. die Bestellung der Mitglieder des Aufsichtsrats, soweit sie nicht in den Aufsichtsrat zu entsenden oder als Aufsichtsratsmitglieder der Arbeitnehmer nach dem Mitbestimmungsgesetz, dem Mitbestimmungsergänzungsgesetz, dem Drittelbeteiligungsgesetz oder dem Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei einer grenzüberschreitenden Verschmelzung zu wählen sind;
  • 2. die Verwendung des Bilanzgewinns;
  • 3. die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats;
  • 4. die Bestellung des Abschlußprüfers;
  • 5. Satzungsänderungen;
  • 6. Maßnahmen der Kapitalbeschaffung und der Kapitalherabsetzung;
  • 7. die Bestellung von Prüfern zur Prüfung von Vorgängen bei der Gründung oder der Geschäftsführung;
  • 8. die Auflösung der Gesellschaft.
(2) Über Fragen der Geschäftsführung kann die Hauptversammlung nur entscheiden, wenn der Vorstand es verlangt.
Literatur: Bungert/Wettich, Das weitere Schicksal der „Macrotron“-Grundsätze zum Delisting nach der Entscheidung des BVerfG, DB 2012, 2265; Bürgers/Körber (Hrsg.), Heidelberger Kommentar zum AktG, 2. Aufl. 2011; Drygala/Staake, Delisting als Strukturmaßnahme, ZIP 2013, 905; v. Falkenhausen, Keine ungeschriebene Mitwirkungskompetenz der Hauptversammlung bei Beteiligungsveräußerung, ZIP 2007, 24; Fleischer, Zur sogenannten Annexkompetenz im GmbH- und Aktienrecht, GmbHR 2010, 449; Fleischer, Ungeschriebene Hauptversammlungszuständigkeiten im Aktienrecht: Von Holzmüller zu Gelatine, NJW 2004, 2335; Fuhrmann, „Gelatine und die Holzmüller-Doktrin: Ende einer juristischen Irrfahrt?, AG 2004, 339; Goette, Organisation und Zuständigkeit im Konzern, AG 2006, 522; Hofmeister, Veräußerung und Erwerb von Beteiligungen bei der Aktiengesellschaft: Denkbare Anwendungsfälle der Gelatine-Rechtsprechung?, NZG 2008, 47; Kiefner, Beteiligungserwerb und ungeschriebene Hauptversammlungszuständigkeit, ZIP 2011, 545; Kort, Neues zu „Holzmüller“: Bekanntmachungspflichten bei wichtigen Verträgen, AG 2006, 272; Rose, Anträge auf Abwahl des durch die Satzung bestimmten Versammlungsleiters, NZG 2007, 241; Priester, Aktionärsentscheid zum Unternehmenserwerb, AG 2011, 654; Rousseau/Wasse, Der Beschluss der Hauptversammlung über die Verwendung eines Bilanzverlustes, NZG 2010, 535; Semler/Stengel, Umwandlungsgesetz, Kommentar, 2. Aufl. 2007; Wicke, Die Leitung der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft – Praxisrelevante Fragen und neue Entwicklungen, NZG 2007, 771.

Übersicht

I. Regelungsgehalt und Bedeutung1 II. Zuständigkeitskatalog (§ 119 Abs. 1)3 1. Regelmäßig wiederkehrende Maßnahmen3 2. Strukturmaßnahmen4 3. Sonderfälle6 III. Zuständigkeit in Geschäftsführungsangelegenheiten (§ 119 Abs. 2)7 1. Allgemeines7 a) Begriff der Geschäftsführungsangelegenheiten7 b) Grundsatz: Keine Zuständigkeit8 c) Vertretungszuständigkeit9 2. Voraussetzungen der Hauptversammlungskompetenz11 3. Beschlussfassung13 4. Beschlusswirkung14 IV. Ungeschriebene Hauptversammlungszuständigkeiten18 1. Überblick18 2. Reichweite19 a) Qualitativ19 b) Quantitativ21 3. Einzelfälle25 4. Informationspflichten31 5. Beschlussfassung33

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell